Reiseziel auswählen



Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Evrostina

Von Monopathia

Die Strecken abseits der Nationalstraße zwischen Athen und Patras am Golf von Korinth finden leider in den Reisetips bisher wenig Beachtung. Lediglich zu Kalavrita und seiner Umgebung ist einiges geschrieben worden. Ich möchte einen Abstecher empfehlen, der von Derveni aus hinaufführt nach Evrostina (manchmal auch als Evrostini in den Karten verzeichnet).

Verläßt man die Nationalstraße bei Derveni, so folge man der Ausschilderung nach Rozena und weiter hinauf in Richtung Feneos / Goura. Auf dieser Strecke erreicht man nach wenigen Kilometern den in ca 700 Metern Höhe gelegenen kleinen Ort Evrostina, der im Winter lediglich von ungefähr 15 Familien bewohnt wird. Der Ort liegt am Zusammenfluß dreier Bachläufe und bildet, gerade nach einem verheerenden Waldbrand im Sommer des Jahres 2000 eine grüne Oase. Empfehlenswert sind eine Besichtigung des "Mühlbaches", der unter Verwendung von EU Mitteln sorgfältig eingefaßt worden ist und der von einem Spazierweg und Fischteichen begleitet unter üppiger schattiger Vegetation liegt.

Von Derveni kommend, vielleicht zwei Kilometer vor dem Ortseingang von Evrostina befindet sich der Beginn eines Pfades, der einen zur malerisch an bzw in einer Felswand gelegenen Kapelle "Panaghia Katafighiou" führt.

Ein Besuch ist auch die im Ort befindliche Aghios Georgios Kirche wert, die sich architektonisch deutlich von den Kapellen und Kirchen der weiteren Umgebung unterscheidet. Historische Angaben zu dieser Kirche kann ich leider nicht liefern.

Im Ort befinden sich zwei sehr schöne große traditionelle Tavernen, die eine gute Abwechslung zur Atmosphäre und zum Speiseplan der meisten Restaurants an der Küste bieten.

Die Umgebung Evrostinas lädt darüberhinaus zu vielen kleinen und größeren Wanderungen ein. Bei Interesse kann ich gerne Empfehlungen zu kürzeren Wanderungen oder auch zu einer mehrtägigen Rundwanderung weitergeben(siehe Maillink unten).

Neben sicher auch vorhandenen Privatunterkünften möchte ich das Xenonas in Evrostina empfehlen. Das Gästehaus liegt nur einige Meter vom Ortskern entfernt an der Straße, die auch zum Mühlbach führt. Es ist wunderschön in den Hang eingepasst und im traditionellen Stil gebaut und eingerichtet. Die Zimmer sind großzügig geschnitten, ebenfalls im traditionellen Stil gehalten und möbliert. Holz und Naturstein setzen die Akzente in den Räumen.

Für mich ist alleine dieses Gästehaus ein Grund den Besuch des Ortes zu empfehlen. Atmosphärisch können für mich auf dem Peloponnes lediglich Unterkünfte im alten Monemvasia und der "Pirgos tou Zarouchla" konkurieren. Das Preis / Leistungsverhältnis ist mit 60 € für das DZ mit Frühstück (15 € Aufschlag, wenn Whirlpool gewünscht ist) im August diesen Jahres unschlagbar gewesen.

Wer also motorisiert ist, von Griechenland mehr als die antiken Denkmäler und die Küstenorte sehen möchte, gerne die Abende abseits der Hitze und der "Attraktionen" der Küste verbringen möchte, dem kann ich die 15 Km von Derveni bis Evrostina wirklich empfehlen.

Eine Busverbindung gibt es leider nur im Juli - August. Der Bus fährt dann am frühen Mittag aus Derveni (ich meine vom Bahnhof aus, sonst nach dem Busbahnhof fragen) ab in Richtung Feneos / Goura (So jedenfalls im Sommer 2002). Die Rückfahrt ist dann erst am nächsten Tag um ca 11 Uhr mit diesem Bus möglich, der dann aus der Feneosebene zurückkehrt.

Weitere Fragen beantworte ich bei ernsthaftem Interesse gerne.

Geschrieben 24.09.2002, Geändert 24.09.2002, 1197 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Kommentar von jorgaki1 vom 10.01.2009 16:34:22

Ja es ist schoen dort oben. Leider aber auch an den Wochenenden dank vieler Touristen und Busladungen sehr ueberlaufen und in den Tavernen heisst es dann: warten, warten...
Also eher unter der Woche zu empfehlen