Reiseziel auswählen



Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Die Küste von Agrili bis Marathopoli

Von Uwe

Bei der Suche nach dem Märchenschloss haben wir auch die Küste bei Filiatra kennen gelernt.

Gut 1,5 km von der Platia in Filiatra entfernt liegt Limenari direkt am Meer. Die Straße führt auf das Hotel zu, für das wir bereits nördlich von Kyparissia die Werbung am Straßenrand gesehen hatten. Das Hotel mit Pool liegt direkt am Meer. Wir waren überrascht, wie felsig und unzugänglich die Küste dort ist. Außer dem Hotel befinden sich dort nur wenige Häuser und Villen. Als ich jetzt im Internet etwas über Filiatra suchte, fand ich bei der Villa Sophia folgende Angaben: "Nach ca. 80m Naturbadebecken am Felsstrand, mit Zugang zum offenen Meer, Feinkies-/Sandbadebucht nach 2, 7km". Das Wort "Naturbadebecken" als Bezeichnung für ein wenige Meter großes Loch mit Betonrand in den Felsen fand ich recht witzig. Nur gut, dass wir auf Basis solcher Angaben nicht unser Urlaubsziel wählen müssen. Ich möchte dort nicht baden, da bevorzuge ich unseren Sandstrand in Zacharo. Der Felsstrand ist wohl eher etwas für Taucher, für die es an unserem Sandstrand zu langweilig ist.

Da wir wissen wollten, wie weit die Felsküste reicht, haben wir an insgesamt 3 Nachmittagen die Küste von Agrili bis Marathopoli erkundet. Dort findet man überall Felsstrand, dem Wasser kann man sich auf schmalen Trampelpfaden nähern. Zum Baden oder Schwimmen gibt es an diesem ca. 15 km langen Küstenstreifen zwei Buchten sowie die kleinen Häfen in Agrili und Agia Kiriaki.

Fährt man am Hotel in Limenari rechts direkt am Meer entlang, endet die Straße nach gut 2km an der kleinen Bucht mit dem Beach Stomio. Eine Betontreppe führt die Felsen hinunter zum Kiesstrand, die Körnung reicht von fein bis faustdick. Wir waren an einem windigen Tag dort und haben nur von oben herab die Wellen beobachtet. Es war ein wunderschöner Anblick, wie die Wellen in der schmalen, von Felsen eingerahmten Bucht brachen. Den Beach Stomio erreicht man auch von Agrili.

Die Bucht Langouvardos befindet sich 7 km südlich Filiatra und 4km vor Marathopoli direkt an der Küstenstraße. Sie ist wesentlich breiter als Stomio und sie hat groben Sandstrand.

Beide Buchten können es aber nicht mit der Voidokilia-Bucht aufnehmen, die im weiteren Verlauf der Küste nördlich von Pylos liegt.

In dem kleinen Dorf Agia Kiriaki 3,5 km vor der Bucht Langouvardos, haben wir beobachtet, wie die betonierte Einfahrt zum Hafen als Wellenbad genutzt wurde. Wie im Schwimmbad gibt es Leitern, die aus dem Wasser führen sowie Duschen, Sonnenschirme und Bänke.

Letztendlich verdanken wir der Suche nach dem Märchenschloss schöne neue Eindrücke. Diese mehr zufälligen Begegnungen bei spontanen Ausflügen machen für uns inzwischen den Reiz unserer Peloponnes-Urlaube aus. Und sie zeigen, dass es auch nach einem Dutzend Urlauben immer noch etwas zu entdecken gibt.

Geschrieben 21.12.2003, Geändert 21.12.2003, 2451 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare.