Reiseziel auswählen



Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Wege zur Ochsenbauchbucht

Von Ramtid

8.08.06 Wir fanden zwei Wege zu der legendären Ochsenbauchbucht.
1. Von Giavola Richtung Campingplatz Erodios, daran vorbei die "Golden Beach" linker Hand lassend und ca. 2000 Meter auf der Teerstraße bis sie in eine unbefestigte Straße übergeht. Diese weitet sich zu einer Art Parkplatz. Hier ist Ende mit Auto oder Fahrrad, das empfehlen wir fürs Letztere ausdrücklich, weil wir es bereut haben, unsere Räder auf dem Trampelpfad mitzunehmen. Dieser Pfad zweigt rechts von dem Weg ab, der nach einer schmalen Fußgängerbrücke Brücke hoch zum Paleokastro führt. Also schön unten bleiben und sich zwischen der links aufragenden steilen Felswand und der Süßwasserlagune halten, die einen weiten Blick nach recht freigibt. Warnung: Abends, wenn du von der Ochsenmaulbucht auf demselben Weg zurückkehrst, wirst du garanriert von Stechmücken traktiert. Also Autan mitnehmen! Nach ca. 1500 Metern erreichst du die hohen Sanddünen, die die Lagune von der Ochsenbauchbucht (Meereswasser!) trennt. Hast du die feinsandigen Dünen durchquert öffnet sich das phantastische Panorama der Ochsenbauchbucht. Wir haben gleich an Ort uns Stelle unsere Decken ausgebreitet. Übrigens: In einer Badepause empfehlen wir den Aufstieg links hoch zur Höhle des Nestors mit seinem sagenhaften Panoramablick. Höchstens 20 Minuten Aufstiegszeit bei gut zu findendem Weg.
2. Weg für Auto und Fahrrad (weniger abenteuerlich): Durch Giávola Richtung Chora, nach 4 km nach links die Hauptstraße verlassen und auf eine schmalen Teerstraße nach Petrochóri. Danach auf einer üblen Schotterpiste (Radfahrer schlucken da viel Staub!) zur Ochsenbauchbucht (Beschilderung:Voidokiliá). Der Aufenthalt dort ist nur für Selbstversorger geeignet. Du wirst noch öfters diesen göttlichen Strand besuchen!

Geschrieben 19.02.2010, Geändert 21.02.2010, 14353 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Kommentar von printy vom 23.03.2010 19:26:22

Wir waren im August / September auch dort -
haben aber statt den fahrrädern den Kinderwagen ausprobiert - auch den würden wir nicht empfehlen ,
es war sehr mühsam !!!
Das zweite mal sind auch wir von der anderen Seite mit dem Auto an die Bucht gefahren, war weniger anstrengend- der Fußweg hat schon was !!!