Reiseziel auswählen



Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Kanal von Korinth

Von chandon

Die Stadt Korinth erschien uns nicht sehenswert, der Kanal jedoch ist sicherlich eine imposante Anlage.

Er verbindet den korinthischen Golf mit dem saronischen Golf, gleichzeitig zwingt er den Peloponnes dazu, eine Insel zu sein. Der Kanal wurde im Oktober 1893 eröffnet und erspart der Schiffahrt einen Umweg von 325 Km um den Peloponnes. Der Kanal wird jährlich von etwa 12.000 Schiffen durchfahren. Die Höhe der Seitenwände erreicht bis zu 80 Metern, mit einer Breite von nur 25 Metern und einer Tiefe von nur 8 Metern ist er jedoch für die moderne Hochseeschiffahrt mit über 10.000 Bruttoregistertonnen uninteressant geworden.

Die Idee zum Bau dieses Kanals ist schon 2600 Jahre alt. Auch Cäsar, Caligula und Hadrian beschäftigten sich mit der Idee. Erst Kaiser Nero ließ dann erstmals Bauarbeiten beginnen, beschloß jedoch später, kleine und mittlere Schiffe lieber die 6 Km über einen gepflasterten Weg, den Diolkos, übers Land ziehen zu lassen. Reste dieser Schiffschleppbahn sind zum Teil noch gut sichtbar. 1687 versuchten venezianische Kaufleute und Seefahrer, den Kanal zu bauen, auch dieser Versuch scheiterte. Erst etwa 200 Jahre später vollendeten englische und französische Ingenieure diesen Mammutbau (1881 - 1893). Die Seitenwände des Kanals sind zwischenzeitlich brüchig geworden und müssen dringend nächstens abgestützt bzw. verstärkt werden.

Zwangsläufig hat jeder, der auf der vibrierenden Brücke steht, das gleiche Motiv in der Kamera. Ich habe das Foto dazugegeben, damit man durch die Schiffe einen Größenvergleich hat. Meines Wissens eine einzigartige Angelegenheit ist die versenkbare Brücke in Isthmia, am Ende des Kanals. Sie wird mit Stahlseilen etwa 8 Meter tief im Kanal versenkt, wenn Schiffe passieren wollen.Beeindruckend ist es, das Ganze auch bei Nacht, wenn der ganze Kanal mit orangem Licht beleuchtet ist, zu betrachten.

Mit dem Schiff durch den Kanal:

Bootsfahrten durch den Kanal werden von LM-Tours in Loutráki für 36 DM pro Person angeboten.

Geschrieben 20.08.2000, Geändert 20.08.2000, 10232 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare.